Zum Jahresende ist es ja üblich, einen Rückblick zu schreiben. Die besten Filme des Jahres, die tollsten Spiele, die dümmsten Deutschen besorgtesten Bürger, … – Das sollen andere machen.

Ich hatte heute mal wieder ein spannendes Crowdfunding-Projekt gefunden, mich dann aber entschlossen, nicht zu unterstützen, weil mir der Anbieter nicht seriös genug erschien. Warum eigentlich? Kann ich nicht wirklich fest machen, aber Grund genug, mal zurück zu schauen, welche Crowdfunding-Projekte ich bereits unterstützt habe, und wie der Erfolg war.

P.S: Für mein Fazit gaaaaaaanz nach unten Scrollen

Chameleon Launcher

4. Juli 2012

Chameleon Launcher

Chameleon Launcher

Diese Kampagne einzuordnen fällt mir ziemlich schwer. Das Versprechen: Ein optisch schicker Launcher für Android, der ein Kacheldesign bot, dass Windows bis heute nicht so schick hinbekommt.

Das Produkt wurde auch rechtzeitig fertig gestellt, hatte aber zwei große Mankos. Erstens waren die SmartPhones und Tablets 2012 noch nicht leistungsstark genug, um die Inhalte mit dem Launcher flüssig darzustellen. Viel entscheidender aber war, dass der Launcher eigene Apps benötigte. Und die waren zu rar für diese Speziallösung. Dennoch – gerade noch so – erfolgreich: Das Produkt kam wie versprochen, war qualitativ leider nur nicht so gut wie erhofft.

 25

OUYA

9. August 2012

OUYA

OUYA

Eine der erfolgreichsten Kickstarter-Kampagnen überhaupt. Über 8,5 Mio $ konnte das Versprechen einsammeln, eine Videospiele-Konsole auf Android-Basis zu entwickeln. Das Ergebnis war zwiespältig:

Einerseits haben die Macher  abgeliefert: Eine Videospielkonsole für schmales Geld, der sogar eine Root-Anleitung beilag. Schade nur, dass sie sich kaum durchgesetzt hat, unter anderem auch, weil sie beispielsweise in Deutschland nie wirklich in den Handel kam.

Dennoch: Die Ouya hat dafür gesorgt, dass Android-Gaming an den Fernseher kam. Mit Gamepad und allem drum und dran. Heute haben viele Ouya-Spiele eine neue Heimat in anderen Android-Boxen wie etwa der nVidia Shield gefunden.

 140

Project GODUS

21. Dezember 2012

Project GODUS

Project GODUS

Gut. Man hätte es wissen können. Peter Molyneux: Berühmt mit seiner Firma Bullfrog in den Anfangszeiten der Computerspiele für magische Spielekonzepte und echte Klassiker: Syndicate, Theme Park, Dungeon Keeper, Theme Hospital und natürlich Populous.

Vor allem für Fans des letzteren versprach GODUS der heilige Gral zu werden. Doch leider ist er mittlerweile auch für etwas anderes berühmt/berüchtigt: Für großartige Versprechen, die nicht eingehalten wurden. Black & White, Fable, …: Boten nur einen Bruchteil dessen, was sie bieten sollten.

Bei GODUS wurde es dann extrem: Anstatt eines komplexen Strategiespiels. dass keine Wünsche offen lässt kam am Ende ein Pay2Win – Mobile-Game heraus. Besonders dreist: Beim Vorgängerspiel „Curiosity“ sollte der Sieger einen Anteil an den Umsätzen von GODUS erhalten. Ist auch nie passiert.

 15

Slipspace

13. Januar 2013

Slipspace

Slipspace

Ein eher „Kleiner“ Titel für die Ouya. Sowohl mein Beitrag, als auch die Gesamtsumme mit gut 2000 Pfund ist überschaubar. Wurde nie fertiggestellt. Und das bei dem Versprechen unter „Risiken:“ The great thing about this project is that if successful there is pretty much nothing that can stand in the way of it’s completion.

Wohl pretty much doch something schief gelaufen. 🙂

 8

RAW – a hardcore game for casual gamers

21. Januar 2013

RAW – a hardcore game for casual gamers

RAW – a hardcore game for casual gamers

2D-Platformer mit interessantem Grafikstil. Finanzierungsziel nicht erreicht

Vacant Sky Awakening

5. Februar 2013

Vacant Sky Awakening

Vacant Sky Awakening

Dieses Spiel (ebenfalls u.a. für die Ouya) gehört eindeutig zur Kategorie „Schade drum“. Ein RPG im Final Fantasy – Stil mit ganz eigenem Artwork. Alles lief positiv, im Dezember 2015 gab es sogar bereits ein Gameplay video, dass ganz anständig aussah. Danach: Totenstille.

 10

deficicus Art

18. Februar 2013

deficicus Art

Deficious Art

Kunstprojekt. Finanzierungsziel nicht erreicht

Whispering Willows

15. März 2013

Whispering Willows

Whispering Willows

Dieses Spiel war schon früh eines der Favoriten für die Ouya, die viele neue Entwickler ins Crowdfunding gespült hat. Der eigenwillige Stil hat mich gleich begeistert. Das Spiel wurde pünktlich veröffentlicht, war bugfrei und macht mächtig Spaß. Auf jeden Fall eine lohnende Investition für kleines Geld.

 10

AGENT Smart Watch

20. Juni 2013

AGENT Smart Watch

AGENT Smart Watch

Mehr Flop geht eigentlich nicht. Mich hatte bei der Veröffentlichung vor allem interessiert, dass der Akku sehr lange halten sollte und die Uhr mittels C# programmierbar sein sollte, also genau die Technologie, die ich nutze.

Sollte, Hätte, etc. Der Dezember 2013 liegt nun schon etwas zurück, aber obwohl über eine Million $ zustande kamen, warten die Backer immer noch auf ihre Uhr. Ich glaube tatsächlich, das die Absichten gut waren, die Macher waren schlicht überfordert.

Theoretisch könnte die Uhr ja noch kommen, dann hätte ich immerhin noch veraltete Technik von vor vier Jahren 🙂 Mein erster ganz großer Flop. Lehrgeld halt

 149

 

Vom Kiez zum Kap

23. Juni 2013

Vom Kiez zum Kap

Vom Kiez zum Kap

Gut investiertes Geld: Am Ende stand ein schönes Road Movie, dass in ausgewählten Kinos gezeigt wurde, (zu Recht) tolle Kritiken bekommen hat, und einfach nur Spaß macht.

 35

KR-17

2. August 2013

KR-17

KR-17

Als hoffnungsvoller OUYA-Backer wollte ich dieses Spiel gerne symbolisch unterstützen (ohne Belohnung). Mehr ein ideeller Beitrag, aber besser als nix 🙂 Das Spiel kam dann zwei Monate später heraus als angekündigt. Das ist in Ordnung. Nur leider kam das Spiel auf Steam für PC, Mac und Linux heraus, aber das eigentliche Versprechen, die Ouya-Version (oder auch nur eine Android-Version) wurde nicht erfüllt. Schade.

 1

From Zaatari to Clausthal-Zellerfeld

6. Januar 2014

From Zaatari to Clausthal-Zellerfeld

Crowdfunding für einen syrischen Flüchtling? Warum nicht? Intelligent, Nerd (Er möchte Informatik studieren), bereits ein Stipendium der TU Clausthal. Für ein Visum benötigt er aber Kapital. Was davon zu halten ist, dass die Finanzen offensichtlich das entscheidenste sind, um nach Deutschland kommen zu dürfen ist eine andere Geschichte, aber es hat geklappt: Die Kampagne war erfolgreich und er studiert mittlerweile hier.

Und auf Facebook hat er bereits ein Loriot-Video geteilt. Mehr Integration geht ja wohl nicht 😀

 25

Gedankenwildwuchs

24. März 2014

Gedankenwildwuchs

Gedankenwildwuchs

Da ich ja selbst Autor bin, (dessen Durchbruch jeder Zeit bevorsteht 🙂 ), habe ich dieses Projekt gerne unterstützt, dass Jungautoren die Möglichkeit zur Veröffentlichung gegeben hat.

  5

 

Rubberducks

25. März 2014

Rubberducks

Rubberducks

Und noch ein Roadmovie. Das hatte ja schon bei „Vom Kiez zum Kap“ prima geklappt. Warum nicht noch mal versuchen?

Und auch sehenswert.

 24,90

Deutschland ein Wandermärchen

28. März 2014

Deutschland ein Wandermärchen

Deutschland – ein Wandermärchen

Anna Magdalena Bössen hatte eine Mission: Mit dem Rad quer durch Deutschland und mit Menschen reden. Tolle Sache fand ich. Da die Belohnung auch noch war, meinen Namen in den Wind zu schreien, musste ich das natürlich nutzen. Und zwar mit meinem echten Namen: „Zaphod Beeblebrox der mächtigste Herrscher diesseits-und jenseits des Universums“. Sah lustig aus 🙂

 10

The big swutsch

20. Mai 2014

The big swutsch

The big swutsch

Wirklich Schade. Hatte mich auf die Kiez-Komödie gefreut – und natürlich darauf, die Künstler zu unterstützen. Leider sind dann aber zwei essentielle Mitglieder des Teams abgesprungen.

Immerhin: Die Kohle gabs zurück. Also nichts verloren – außer der Chance auf eine spannende Serie.

 30

St. Pauli Zoo

2. September 2014

St. Pauli Zoo

St. Pauli Zoo

Ein interessanter Blick auf den schönsten Stadtteil der Welt. Das Ergebnis war mir persönlich nicht kritisch genug. Unabhängig davon: Ein sehenswerter Film und ich freue mich, meinen Anteil am Erfolg gehabt zu haben.

 20

Hanseatische Materialverwaltung

18. Juni 2015

Hanseatische Materialverwaltung

Hanseatische Materialverwaltung

Unter dem sperrigen Namen verbergen sich die Retter von Requisiten und Bühnenmaterial für kreative Projekte. Wenn also eine Indie-Truppe ohne großes Budget etwas benötigt, kann sie dort für den schlanken Euro zugreifen.

Wenn das im Endeffekt für mehr Filme aus Hamburg sorgt: Da bin ich doch dabei. Ich habe allerdings gerade festgestellt, dass ich meine Belohnung noch gar nicht abgeholt habe. Das wird nachgeholt 🙂

 30

The Bard’s Tale IV

11. Juli 2015

The Bard’s Tale IV

The Bard’s Tale IV

Satte 1,5 Millionen USD konnte inXile für den Spieleklassiker sammeln. Das letzte mobile Abenteuer hatte mir Aufgrund des Humors viel Freude gemacht und die Vorschau-Videos sahen technisch ganz ansprechend aus.

In Sachen Kommunikation ist bei inXile leider eine Menge verbesserungspotential. Bis zum offiziellen Release im Oktober 2017 ist noch reichlich Zeit, aber die Stille macht mich misstrauisch. Derzeit sehe ich eine 50/50 – Chance, dass das Spiel noch was wird.

 25

SpeedForce

29. Oktober 2015

SpeedForce

Speedforce

Da hatte ich mich ehrlich drauf gefreut: Meine beiden Hobbies, Radeln und Nerdzeux kombiniert. Ein Fahrradcomputer, der nicht auf dem Lenker sitzt, sondern komplett im Rad integriert. Mit smarten Funktionen.

Mittlerweile sind viele Monate ins Land gegangen. Ursprünglich sollte der Computer im März verschickt werden. Angeblich wurden die ersten Pakete jetzt vor zwei Monaten losgeschickt. Einige wenige scheinen auch tatsächlich welche erhalten haben, viele nicht.

Ganz ehrlich: Eigentlich will ich das Ding gar nicht mehr. Ich habe heute eine Rückzahlung beantragt. Immerhin auf E-Mail wird noch reagiert.

 149

NICHTLUSTIG – die Serie

7. Januar 2016

NICHTLUSTIG – die Serie

NICHTLUSTIG – die Serie

Ein absoluter No-Brainer. Yeti, TOD und Pudel, Octozilla, und vieles mehr für eine Handvoll Dollar. Noch dazu phantastisch synchronisiert – dafür nochmal extra Dank an Joscha Sauer, dass er sich um die richtigen Sprecher gekümmert hat. Ein paar Folgen fehlen noch, aber ich zähle das mal bereits zu den „Erfolgreich ausgelieferten“ Projekten, da die erste Folge bereits das Geld wert war 🙂

 10

Lucent 1.0

9. Januar 2016

Lucent 1.0

Lucent 1.0

Wenn etwas zu gut klingt um wahr zu sein… Ich bin ja erst drauf angesprungen: Ein Beamer im Mikro-Format mit wahnsinnig guten Lux-Werten: Da war ich dabei. Danach habe ich dann mal etwas gegoogelt. Und herausgefunden, dass das Bild des Projekts von eBay geklaut war. Von einem billigen 08/15 – China-Beamer.

Fachlich besser informierte Menschen in meinen Kreisen waren bereits skeptisch gewesen. Tenor: Das kann so nicht funktionieren. Also habe ich das Geld noch vor dem Ende der Finanzierungsphase wieder zurückgeholt.

Eine gute Wahl, wie sich mittlerweile herausgestellt hat: Die Projektseite lässt sich nicht mehr aufrufen.

 209

Journey Live

18. Februar 2016

Journey Live

Journey Live

war der (erfolgreiche) Versuch, die Musik des traumhaften Spiels „Journey“ mit dem „Fifth House Orchester“ live zu spielen. Unterstützer bekamen unter anderem den Soundtrack eingespielt mit eben diesem Orchester. Die Kampangne war erfolgreich o/

  20

Who the F@ck is Frank Zappa

9. April 2016

Who the F@ck is Frank Zappa

Who the f%ck is Frank Zappa?

Wenn ein Künstler eine Doku verdient hat, dann ja wohl Frank Zappa. Anfang 2017 soll die Doku (samt Songs) fertig sein.

 35

Sanktionsfrei

27. April 2016

Sanktionsfrei

Sanktionsfrei

In meinen Augen ist die Harz4 – Regelung in höchstem Maße asozial und würdelos. Menschen ohne Arbeit werden bewusst an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Menschen, die gerne arbeiten würden, aber keine Arbeit finden, weil sie mit dem System und deren aktuellen Forderungen nicht mehr Kompatibel sind. Der Staat stiehlt sich aus der Verantwortung und verhängt Sanktionen.

Sanktionsfrei versucht den Menschen zu helfen um diese Sanktionen auszugleichen. Der Weg ist nicht unumstritten. Viele Argumentieren, dass damit dem Staat noch mehr die Verantwortung entzogen wird. Eine Befürchtung die nicht ganz unbegründet ist, wenn man etwa die Notwendigkeit der Tafeln sieht, die es nur gibt, weil der Staat seine Aufgaben nicht wahrnimmt. Aber poltisches – gut gemeintes – Geplänkel hilft den Betroffenen erst mal nicht. Deshalb bin ich froh, dass das Projekt erfolgreich war.

 5

Prey for the Gods

6. August 2016

Prey for the Gods
Prey for the Gods 

Ein Spiel, das verspricht, die Atmosphäre von „Shadow of Colossus“ einzufangen. Mittlerweile sind meine ICO-Entzugserscheinungen zwar mit „The Last Guardian“ etwas gemindert worden, ich würde mich dennoch freuen, das Spiel zu sehen. Herauskommen soll es im Dezember 2017. Bereits zu Beginn der Kickstarter-Kampagne gibt es sehenswerte Spielszenen. Ich habe ein gutes Gefühl. 🙂

 25

Font Awesome 5

1. Dezember 2016

Font Awesome 5
Font Awesome 5

Meine neueste Unterstützung. Gerade erst frisch beendet mit wahnsinnigen 1.000.000$. Wer hätte gedacht, dass man mit einer popeligen Schriftart so viel Geld verdienen kann. Meine Unterstützung hier war eher, weil ich ihn für die OpenSource-Unterstützung belohnen wollte. Schließlich habe ich die freie Version schon oft verwendet.

 20

Fangen wir mal mit dem Negativen an:

Ich habe satte 182 € in den Sand gesetzt. Hauptsächlich durch die Agent Smartwatch. Sollte die SpeedForce nicht refundet werden erhöht sich das noch mal 140€ dazu.

Andererseits habe ich aber auch viele spannende Projekte (mit vielen anderen) auf den Weg bringen können. Insbesondere die Unterstützungen auf StartNext bedeuten mir recht viel. Zeitreisende Enten hätte es sonst nie gegeben. Oder die OUYA. Tolle Filme und soziale Projekte. Jeder Euro davon gut investiert.

Fazit:

Ich bin mittlerweile vorsichtiger geworden. Insbesondere Indiegogo ist nach meinen Erfahrungen ziemlich unsicher. Ich finde Crowdfunding aber weiterhin eine gute Sache, die einerseits Gefahren bietet. Andererseits bekommt man für seine Investition im Gegensatz zum „normalen“ Finanzmarkt eben keine Prozente, sondern hat die Chance, Ideen zu verwirklichen, die früher niemals eine Chance bekommen hätten.