Worum geht es überhaupt?

Ich bin zwar nicht sicher, ob ich der einzige bin, der es versucht hat, aber zumindest schein ich der erste zu sein, der darüber schreibt: Eine SharePoint Provider-Hosted Add-In zu programmieren, dass sich sowohl auf einer lokalen SharePoint-Installation, als auch in Office365 verwenden lässt.

Vielleicht ist es auch eine deutsche Besonderheit: Hier herrscht ein ziemliches Misstrauen gegenüber der Cloud, viele Kunden wollen die Daten lieber auf „ihrem“ Server lagern. Office365 ist deshalb kein Thema.

Wir haben derzeit einen Kunden, dem unsere Office365.-App „Mydea“ sehr gut gefällt. Allerdings möchte er, dass sie auf einem SharePoint 2013 installiert wird. Also hatte ich drei Optionen:

  1. Sagen, dass es nicht geht
  2. Die ganze Lösung kopieren und dann die Kopie so anpassen, dass sie auf dem SharePoint 2013 funktioniert
  3. Irgendwas magisches anderes probieren 🙂

Natürlich wollte ich die erste Option auf jeden Fall vermeiden. Die zweite Lösung hätte prinzipiell funktioniert, aber zu doppeltem Pflegeaufwand geführt. Das ist unschön und macht keinen Spaß. „Mydea“ ist ein Innovationstool, und als solches selbst natürlich möglichst innovativ. Das bedeutet, kurze Produktzyklen und agil entwickelt. Das doppelt pflegen zu müssen wäre die Hölle 🙂

Also habe ich mich für die dritte Option entschieden: Etwas Magie.Die Anwendung sollte – ohne beim (automatisierten) Ausliefern eine Zeile Code ändern zu müssen sowohl unter Office365, als auch unter SharePoint 2013 lauffähig sein.

Weiterlesen